Impuls7, IntrovisionCoaching, Persönlichkeitsentwicklung
Schreibe einen Kommentar

Niemand ist der Sklave seiner alten Muster!

Neuro

Wer kennt das nicht: Seit langer Zeit, womöglich schon seit Jahren oder Jahrzehnten, würden Sie sehr gern etwas Bestimmtes anpacken – aber Sie trauen sich nicht! Sie träumen schon so lange davon, dieses oder jenes zu tun, zu unternehmen, zu lernen, aber es gibt eine innere Hürde, die bislang erfolgreich verhindert hat, dass Sie den ersten Schritt wagen.

Sie wissen eigentlich genau, dass Sie in Ihrem Beruf viel weiter kommen könnten – wenn, ja wenn diese innere Blockade nicht wäre, sich mehr in den Vordergrund zu stellen, auf sich aufmerksam zu machen, sich etwas zuzutrauen und das auch nach außen zu zeigen.

Sie geraten immer wieder in Situationen, die mit großem Stress für Sie verbunden sind – vielleicht, weil Sie Angst haben, abgelehnt zu werden, oder weil Sie fürchten, nicht erfolgreich zu sein, oder sich aus einem anderen Grund unsicher fühlen.

Sie gehen nicht auf Menschen zu, die Sie gern kennenlernen würden, weil Sie Angst haben, nicht interessant, nicht wichtig oder nicht attraktiv genug zu sein.

Sie leiden unter Lampenfieber oder großen Prüfungsängsten.

Sie haben immer wieder ähnliche Konflikte mit den immer gleichen Menschen und kommen aus dieser Spirale nicht heraus.

Sie haben ein großes Talent, sich immer wieder selbst ein Bein zu stellen, und sind dann ratlos „wie man nur so blöd sein kann!“

Sie sind erfolgreich, in den Augen den anderen vielleicht sogar äußerst erfolgreich, aber zufrieden mit sich sind Sie nicht und fürchten manchmal insgeheim sogar, als ein „Hochstapler“ entlarvt zu werden, der nur so tut, als beherrsche er seinen Job.

Obwohl es Ihnen gutgeht, fühlen Sie sich belastet von fruchtlosen Grübeleien und Sorgen.

Eigentlich sind Sie ein selbstbewusster Mensch, der weiß, was er kann und auch fähig ist, sich durchzusetzen – aber in manchen Situationen oder gegenüber manchen Personen fühlen Sie sich plötzlich klein und unsicher.

Manchmal haben Sie das Gefühl, es wird Ihnen einfach alles zu viel und Sie fragen sich, wie Sie das eigentlich alles noch schaffen sollen.

Alles, was hier aufgezählt ist und noch vieles mehr – die Liste erhebt nicht den Anspruch, vollständig zu sein, ist das Resultat alter Muster. Solche alten Muster sind wir Trampelpfade in unserem Gehirn: durch vielfachen Gebrauch ausgetreten und deshalb „gut begehbar“. Und weil sie nun einmal da sind und sich eingeprägt haben, geht man sie auch immer wieder. Vielleicht, weil man gar nicht merkt, dass man nicht dem eigenen Wunsch und Willen folgt, sondern einer Verhaltensweise, die auf frühe Erfahrungen zurückzuführen ist. Oder vielleicht, weil man glaubt: „So bin ich nun mal, ich kann es nicht ändern, ich kann schließlich nicht aus meiner Haut!“

Das einzige, was daran stimmt, ist, dass Sie nicht aus Ihrer Haut können – aber das brauchen Sie ja auch gar nicht! Es genügt völlig, sich von Ihren alten Mustern zu lösen. Dass das geht, dafür gibt es inzwischen überzeugende wissenschaftliche Beweise.

Muster im Gehirn, die nachher unser Verhalten beeinflussen, bilden sich weil „jeder Gedanke, jedes Gefühl und jede Handlung Niederschlag findet in den Milliarden von Neuronen, die über Synapsen Verbindungen miteinander eingehen. Wenn wir etwas denken, unter dem Einfluss eines bestimmten Gefühls stehen oder gerade dabei sind, eine bestimmte Handlung zu vollziehen, werden stets bestimmte Neuronen aktiv und verbinden sich mit anderen Neuronen über chemische und elektrische Impulse. Auf diesem Weg entstehen bestimmte neuronale Muster….. Findet der Prozess der synaptischen Verbindung immer wieder statt, weil immer wieder die gleiche Handlung vollzogen oder das gleiche Gefühl erlebt wird, verstärkt sich das Muster.“ (zitiert nach Gabriele Eßing „Praxis der Neuropsychotherapie“, dpv, 2016)

Die gute Nachricht ist: Das Gehirn kann sich immer wieder neu strukturieren! Das Gehirn ist von außerordentlicher Plastizität. Das bedeutet: Alte, dysfunktionale Muster können gelöscht werden, neue, förderliche Muster können sich etablieren. Was wir mit dem IntrovisionCoaching schon immer postuliert haben, dass man alte Ängste, Vorstellungen und Glaubenssätze mit der richtigen Methode ein für allemal loswerden kann, wird durch viele Untersuchungen mit den neuen bildgebenden Verfahren der Neurowissenschaftler bestätigt. Dabei zeigte sich auch die große Bedeutung, die die Imagination, also Gedanken und Vorstellungen, auf die Wandelbarkeit des Gehirns besitzt.

Wenn Sie Schluss machen wollen mit alten Blockaden, mit Glaubenssätze, die schon längst keine Relevanz mehr haben, mit Ängsten und Stress – Sie können es!

Wir haben zu diesem Zweck eine Selbsterfahrungsreihe mit IntrovisionCoaching entwickelt, die Ihnen in drei Blöcken mit insgesamt sieben Tagen einen Neu-Anfang ermöglicht – den Beginn Ihres neuen Lebens, mit neuen Impulsen – selbstbestimmt und befreit von alten Mustern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *